Platzregeln

Platzregeln G&CC Am Hockenberg

1. Entfernungsmarkierungen zum Grünanfang:

100 m = Fairwaymarkierung: Pfahl am Fairwayrand:  weißer Teller; 1 weißer Ring

150 m = Fairwaymarkierung: Pfahl am Fairwayrand:  roter Teller; 2 weiße Ringe

200 m = Fairwaymarkierung: Pfahl am Fairwayrand:  gelber Teller; 3 weiße Ringe

2. Platzregel AUS  (Regel 18.1)

Aus wird durch weiße Pfosten oder Zäune gekennzeichnet. Sofern weiße Linien die Platzgrenze kennzeichnen, haben diese Vorrang. Die weißen Pfosten zwischen den Bahnen 1 und 16 sowie 3 und 6 bezeichnen jeweils eine interne Ausgrenze.

Ist der Ball im Aus oder der Ball verloren darf der Spieler, statt mit einem Strafschlag an die Stelle des letzten Schlags zurückzugehen, einen Ball mit zwei Strafschlägen in folgendem Erleichterungsbereich droppen:

  1. Er schätzt den Punkt, an dem der Ball ins Aus gegangen oder auf dem Platz verloren ist.
  2. Er bestimmt einen weiteren Punkt am Fairwayrand, gleichweit vom Loch entfernt, wie der erste Punkt.

Der Erleichterungsbereich erstreckt sich zwischen den beiden Punkten (vordere Grenze) und der rückwärtigen Verlängerung einer jeweils gedachten Linie vom Loch durch jeden der beiden Bezugspunkte, seitlich erweitert um jeweils zwei Schlägerlängen (seitliche Grenzen).

Der Erleichterungsbereich muss im Gelände liegen und mit keinem Teil näher zum Loch als die Bezugspunkte.

Aber: Der Spieler darf diese Möglichkeit der Erleichterung für den ursprünglichen Ball nicht wählen, wenn

  • Es bekannt oder so gut wie sicher ist, dass der Ball in einer Penalty Area zur Ruhe kam, oder
  • Wenn der Spieler einen anderen Ball provisorisch mit der Strafe von Schlag und Distanzverlust gespielt hat (siehe Regel 18.3)

Ein Spieler darf diese Erleichterungsmöglichkeiten für einen provisorischen Ball anwenden, sofern er für seinen ersten, ursprünglichen Ball, nach Regel 18.3 einen provisorischen Ball spielte.

Bei dem provisorischen Ball (dann Ball im Spiel) darf, sofern nicht gefunden oder von dem bekannt oder so gut wie sicher ist, dass er im Aus ist, Erleichterung nach Platzregel Aus genommen werden.

Das heißt: „Schlag“ + 1 Strafschlag + Schlag mit provisiorischem Ball, ergibt 3 Schläge, hinzu kommt nun die Strafe von zwei Strafschlägen nach Platzregel Aus. In diesem Fall erfolgt dann in der Summe ab „Schlag“ der Schlag Nummer sechs (6).

  Bildliche Darstellungen:

  • Ball nicht gefunden
  • Ball im Aus
  • Ball i.d. Nähe des Grüns verloren oder im Aus

 

Strafe für Verstoß gegen eine Platzregel: Grundstrafe (Lochspiel: Lochverlust, Zählspiel: 2 Strafschläge)

Bitte beachten Sie weitere Einzelheiten und Informationen am „Schwarzen Brett“.

 

3. Neuanpflanzungen und Boden in Ausbesserung

Neuanpflanzungen (kenntlich durch Stützpfähle und/oder Pflanzlöcher) und Boden in Ausbesserung (kenntlich durch blaue Pfähle) sind Flächen, von denen Erleichterung nach Regel 16 genommen werden muss.

4. Penalty Areas (PA)

Ist ein Ball in den Teichen (Penalty Areas) an Bahn 5 oder Bahn 13 verloren, so darf ein anderer Ball mit einem Strafschlag in der markierten Drop-Zone fallen gelassen werden.

4a. Weiß ein Spieler nicht, ob sein Ball sich in der Penalty Area an Bahn 5 befindet, darf er einen provisorischen Ball nach Regel 18.3 spielen, die wie folgt abgeändert wird:
Beim Spielen des prov. Balls darf der Spieler die Erleichterungsmöglichkeit „Schlag mit Distanzverlust“ Regel 17.1d(1), „auf der Linie zurück“ Regel 17.1.d(2) und handelt es sich um eine rote PA, zusätzlich „seitliche Erleichterung“ Regel 17.1.d(3) in Anspruch nehmen. In der Dropzone der PA an Bahn 5 darf ebenfalls diese Erleichterungsmöglichkeit in Anspruch genommen werden.

5. Erleichterung

Wetterschutzhütten, Sitzbänke, angelegte Straßen und Wege, der öffentliche Weg auf
den Bahnen 11 und 12 und sonstige künstliche Einrichtungen sind unbewegliche Hemmnisse,
von denen nach Regel 16 Erleichterung genommen werden darf.

6. Platzbestandteil

Findlinge sind Bestandteil des Platzes (keine Hemmnisse).

7. Nichteinhaltung einer Platzregel

Strafe bei Verstoß gegen eine Platzregel: Grundstrafe (Lochspiel: Lochverlust, Zählspiel: 2 Strafschläge)

8. Signaltöne:

1 sehr langer Ton = unmittelbare Spielunterbrechung, bzw. Spielbeginn Kanone

2 Töne hintereinander = Wiederaufnahme des Spiels

3 Töne hintereinander = Spielabbruch


Stand: 18.12.2019